utility c

  • In dem Bereich sind die Objekte des Hochbaus vorgestellt, die von uns geplant und unter unserer Leitung ausgeführt wurden.Dazu gehören u. a. der Wohnungsbau, barrierefreie Gebäude wie Pflegeheime und Betreuungseinrichtungen. Wir haben auch im Bereich Denkmalschutz und Industriebau einige Objekte gebaut.
  • 1
  • Bauen für Behinderte und Betagte

    Bauen für Behinderte und Betagte

    Nach dem Umbau des Heimes kann er jetzt durch die tiefliegenden Fenster vom Bett aus direkt in den Garten schauen, er liegt da und schaut, denn was anderes kann er nicht, außer liegen und schauen, er ist schwerst-mehrfach-behindert. Ich musste etwas aufmessen in seinem Zimmer und es war hell und die Sonne schien hinein. Während ich mit dem Meßband hantierte, habe ich ihn gefragt, ob sein neues Zimmer ihm gefällt, nur so gefragt, um die Stille ein wenig aufzulockern, denn ich wusste, er würde nicht antworten, denn er kann es nicht, aber er schaute mir kurz in die Augen und,,,,,lächelte.

    weiter
  • Gewerbebau

    Gewerbebau

    Der Ausstellungs- und Verkaufsbereich sind die Visitenkarte eines Autohauses, hier wird sehr viel investiert um die Besucher anzulocken und ihren Aufenthalt angenehm zu gestalten, aber oft bleibt es beim Besuch ohne den erwünschten Kauf eines Autos. Die Werkstatt dagegen ist die tragende Säule eines Autohauses, denn hier wird eigentlich das Geld hart verdient. Und wenn der Verkauf von Neuwagen zurückgeht dann steigen um so mehr die Umsätze der Werkstatt. Als Architekt soll man sich auch mit diesen Fragen beschäftigen um eine gute Arbeit zu liefern. 

    weiter
  • Wohnungsbau

    Wohnungsbau

    Hier werden einige Objekte des Wohnungsbaus gezeigt, die von uns entworfen und gebaut wurden. 

    weiter
  • Denkmalschutz

    Denkmalschutz

    Als das frisch restaurierte Kreuz samt neu vergoldetem Wetterhahn und Kugel hoch auf die Turmspitze gehieft wurde, da hatten sich viele, wenn auch nicht alle Dorfbewohner versammelt. Die Posaunen erklangen am Fuße des Kirchturmes und der Pfarrer betete laut auf ein gutes Gelingen. Dann begannen die Männer, alles freiwillige Helfer, per Seilzug dieses fast 150 kg schwere Kreuz hochzuziehen. In der Kugel, oben auf der Turmspitze liegt jetzt ein dicht gelöteter Kupferzylinder mit Münzen, Zeitungsartikeln und Diverses aus unserer Zeit.  Damit war die Sanierung besiegelt.

    weiter
  • 1